Kindergarten

logo-kindergarten

Ev. Kita Brunebecker Straße

Brunebecker Str. 8

Tel.: 02302-80852

 

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Link zur Startseite des Elternportals der Stadt Witten, um einen Betreuungsplatz vorzumerken - HIER

  

 

Trägerverbund Ev. Tageseinrichtungen für Kinder im Kirchenkreis Hattingen-Witten
 
 
 
7:00 Uhr bis 16:00 Uhr
07:00 - 16:00 Uhr
 
Jahr bis zum Schuleintritt
 
Melanie Aha (Kindergartenleitung)
 
 
 

Pädagogischer Schwerpunkt

Die pädagogischen Fachkräfte in unserer Tageseinrichtung können die Kinder ein Stück ihres Weges begleiten.
Auf diesem Weg möchten die MitarbeiterInnen sie best möglich auf ihr zukünftiges Leben vorbereiten. Deswegen arbeiten sie nach dem lebensbezogenem Ansatz nach Hupertz. Dieser pädagogische Ansatz versteht sich als kindorientierter Ansatz, denn das Kind, sein Leben und Erleben stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Dabei wird das Kind in seinem individuellen Lebens- und Lernzusammenhang gesehen, verstanden und gefördert.
Mit einem partnerschaftlichen Erziehungsstil und erlebnispädagogischen Elementen sollen die Kinder umfänglich die Vielfalt und Komplexität des menschlichen Miteinanders erleben, d.h. selbst erfahren. Den pädagogischen Fachkräften liegt die ganzheitliche Entwicklung und Förderung der Kinder in unserer Obhut am Herzen. Der Übergang aus der Familie in unsere Kindertageseinrichtung (die dem Kind bis dahin noch ganz unbekannt ist) bedeutet für jedes Kind eine große Herausforderung für seine Fähigkeit, sich an neue Umgebungen anzupassen und Beziehungen zu fremden Personen aufzubauen. Um die Eingewöhnungssituation für die Kinder in unsere Tageseinrichtung so zu gestalten, dass die Kinder ihre Bezugserzieherin als „sichere Basis“ wahrnehmen können, arbeiten die pädagogischen Fachkräfte nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell.
Das Ziel dieses Modells liegt darin, durch die intensive Einbeziehung der Eltern in diesen Prozess, möglichst wenig Stress für das einzugewöhnende Kind aufkommen zu lassen. Studien der freien Universität Berlin haben gezeigt, dass bei Kindern unter 3 Jahren, die ohne eine angemessene Beteiligung der Eltern den Übergang in die Tageseinrichtung verkraften mussten, drastisch erhöhte Fehlzeiten wegen Erkrankungen, Entwicklungsrückstände und Irritationen in ihren Bindungen zu ihren Müttern auftreten. Aus diesem Grund ist das Berliner Eingewöhnungsmodell fester Bestandteil unseres Qualitätsmanagementsystems.
Unsere Kindertageseinrichtung ist in evangelischer Trägerschaft.
Die christlichen Werte und unser religionspädagogisches Konzept fließen in unser pädagogisches Gesamtkonzept und damit in unseren Tages-, Wochen- und Jahresablauf ein. Jeden Montag Vormittag findet in unserer Kita ein kleiner Mini-Gottesdienst statt, an dem die Kinder sowie Eltern und Großeltern teilnehmen können. Die Inhalte dieses besonderen Morgenkreises bestehen neben den Festen und Feiertagen des Kirchenjahres aus Liedern mit religiösen Texten, aus kindgerechten Erzählungen biblischer Geschichten und freien Gebeten. Unsere Kindertageseinrichtung arbeitet eng mit der Ev. Kirchengemeinde Rüdinghausen zusammen. Wir gestalten gemeinsam Gottesdienste und Andachten und sind ein aktiver Teil bei dem jährlichen Gemeindefest.
 

Räumlichkeiten

Die Grundfläche unserer Kindertageseinrichtung umfasst 570 m². Wir haben drei Gruppenräume mit jeweils einem Nebenraum, einem Waschraum und eine Garderobe. Die großzügige Eingangshalle wird von den Kindern ebenfalls als Spielfläche genutzt. In unserer Turnhalle haben die Kinder die Möglichkeit, zusätzliche Bewegungserfahrungen zu sammeln.
 

Außenanlagen

Unser Außengelände umfasst 2500 m². Der Garten wird von den Kindern wie ein zusätzlicher Gruppenraum genutzt. Täglich haben die Kinder dort die Gelegenheit, die Vielfalt der Schöpfung mit ihren Sinnen zu erleben. Durch die angelegten Beete erfahren die Kinder wie Gemüsesorten ausgesät werden und verfolgen auf Augenhöhe, wie sie wachsen. Die Kinder entdecken im Garten, welche Tiere sich ansiedeln, wie die Pflanzen blühen und duften und verfolgen gespannt, wann es endlich soweit ist das Obst und Gemüse ernten zu dürfen. Auch das Beobachten von Tieren begeistert und fördert den Forscherdrang der Kinder. So verfolgen sie beispielsweise jedes Jahr, wie die Meisen im Frühling ihre Eier in unsere Nistkästen legen und sind begeistert, wenn die Küken ihre ersten Flugversuche unternehmen. Wie schmeckt violetter Kohlrabi? Wie sauer sind Johannisbeeren? Finden die Eichhörnchen unsere Nüsse, die wir für sie versteckt haben? Antworten auf ihre Fragen finden die Kinder selbst durch Beobachtungen, Erfahrungen, eigenes Tun und Ausprobieren. So vermitteln wir kindgerecht, was in der Natur erlebt wird. Durch den Aufbau einer eigenen Beziehung zur Umwelt übernehmen die Kinder zunehmend Verantwortung. Berührungsängste (beispielsweise zu Spinnen oder Kellerasseln) werden durch positive Erfahrungen in Faszination verwandelt.
 

Ernährung

Unser Mittagessen beziehen wir von der Firma Apetito. Wir pflanzen mit den Kindern viel Obst und Gemüse in unserem Garten an. Damit werten wir das Mittagessen und kleine Snacks zwischen durch gesund und lecker auf.